Jagen in Kasachstan

Mit Kasachstan verbindet der erfahrene Jagdreisende sofort kapitale Steinböcke und sensationelle Bergjagden. Dies auch nicht zu Unrecht, fallen in dem südlichen Tienschan-Gebirge nicht selten Ausnahmeböcke. Im nördlichen Kasachstan hingegen finden sich schier endlose Wälder, die oft weit nach Sibirien reichen. Nicht selten finden durch die massiven Gebirgszüge Jagden in Kasachstan auf bis zu 3.500 Metern Höhe statt und verlangen dem Auslandsjäger einiges ab. Hier locken jedoch landesweit hervorragende Jagden und einzigartige Trophäen. Meistens haben längere Jagden in Kasachstan einen wahren Expeditionscharakter – es lohnt sich also für Jagdabenteurer jeder Art. Führende Jagdreisevermittler planen die Jagden langfristig und machen den Jagdreisenden auf etwaige Probleme oder örtliche Gepflogenheiten aufmerksam.  

Kasachstans Hauptwildarten  

Die Wildpalette ist in Kasachstan extrem groß, nicht nur aufgrund der flächenmäßig riesigen Ausdehnung des Landes. Nachfolgend nur einige der zahlreichen Wildarten, welche in Kasachstan bejagt werden können:  

Steinbockjagd in Kasachstan  

In Kasachstan warten wahrlich kapitale Steinböcke auf den passionierten Bergjäger. Hier erreichen die Schlauchlängen regelmäßig Längen über 130 Zentimeter, wobei auch diese Marke teilweise übertroffen wird. In den bergigen Regionen Kasachstans ist eine Steinbockjagd oft ein Abenteuer, welches der Jagdreisende nie vergessen wird. Kräftezehrende und schier endlose Pirschgänge führen hier oft zum erwünschten Erfolg und bieten einmalige und hochkapitale Steinbocktrophäen mit sensationellen Schlauchlängen. Hier sind Fitness und Beweglichkeit allerdings eine Grundvoraussetzung, denn hier geht es im wahrsten Sinne des Wortes „hoch hinaus“. Menschenleere Gebiete warten darauf, vom Auslandsjäger erobert und erkundet zu werden.  

Jagen in Kasachstan – der Altai-Maral  

Die Jagd auf den Altai-Maral oder einfach nur Maral, findet ebenfalls in den gebirgigen Regionen Kasachstans statt. Mehrere Tage zu Pferd in der endlosen und menschenleeren Wildnis müssen hier geopfert werden, um einen kapitalen Maral strecken zu können. Die Trophäen der eindrucksvollen Hirsche erreichen in der Regel um die 10 Kilogramm, reichen allerdings auch bis zu 15 Kilogramm. Es lockt allerdings eine sensationelle Trophäe, die nicht viele Auslandsjäger in ihrem Jagdzimmer hängen haben. Auch die kasachische Landschaft und Kultur kann hier auf eine einzigartige Weise erlebt werden. Beste Voraussetzungen also, für ein Jagdabenteuer der Extraklasse.