Jagen in Österreich

Mit einer Jagdreise nach Österreich assoziieren die meisten Jagdreisenden eine traditionelle und zünftige Bergjagd. Egal, ob auf Gams, Steinbock oder Murmeltier – hier locken spannende Wildarten, die so nicht überall vorkommen und sich wahrlich erarbeitet werden müssen. Fast in jedem Jäger schlummerte der Wunsch, einmal auf einen reifen Gamsbock in den Alpen zu waidwerken. Österreich bietet alles, was der passionierten Bergjäger benötigt – spektakuläre Berghütten, großartige Wildbestände und ein einzigartiges Panorama. Hier wird immer im Hintergrund der Alpen gejagt. Doch nicht nur auf den Gipfeln lässt es sich jagen, auch im Tal können Wildarten wie das Rotwild, das Schwarzwild, das Damwild, das Muffelwild, das Murmeltier, das Auerwild und das Rehwild bejagt werden. Hier gibt es viele überzeugende Angebote und Jagdmöglichkeiten mit angenehmen Preisen von namhaften Jagdreiseveranstaltern.

Wildarten in Österreich

Die Jagd in Österreich und alles damit Verbundene genießt vielerorts im alpenländischen Raum ein hohes Ansehen. Gerade die Wildbestände profitieren daher von einer engagierten Hege und Jagdreisen nach Österreich stehen dementsprechend hoch im Kurs. Gerade bei den stabilen Gamsbeständen der letzten Jahre gibt es hohe Chancen darauf, auf ein Stück Gamswild zu Schuss zu kommen. Hier entstehen unvergessliche Bergerlebnisse, die Jagdreisende oft den Rest ihres Lebens verzaubern.

Bejagbares Wild in Österreich

Das Land der unendlichen Gipfel verfügt zweifellos über großartige Wildbestände in allen Belangen. Hier können Ihnen zahlreiche Jagdvermittler professionell Ihre ambitioniertesten Träume erfüllen. Auf folgende Wildarten lässt es sich hauptsächlich im Rahmen einer Jagdreise oder eines Jagdurlaubs in Österreich jagen:

  • Gamswild
  • Rotwild
  • Rehwild
  • Schwarzwild
  • Auerwild
  • Birkwild
  • Schnepfen
  • Murmeltier

Jagd auf den Steinbock

Auch der legendäre Steinbock wird in den Berggipfeln bejagt – eine Jagdreise, die spannender nicht sein könnte. Die Trophäen dieser eindrucksvollen Wildart sind im In- und Auslands äußerst begehrt. In letzter Zeit haben sich auch hier die Bestände stabilisiert, dementsprechend gibt es immer mehr Angebote zur Jagd auf den Steinbock in Österreich. Somit gibt es auch hier mehr Jagdgelegenheiten als noch vor einigen Jahren. Insgesamt punktet Österreich nicht nur mit dem großartigen und vielseitigen Wildbestand, sondern auch mit ausgesprochen starken Trophäen.

Rothirsche in Österreich

Auf einen kapitalen Rothirsch in den grünen Tälern der Alpen zu jagen ist für viele Jäger ein Lebenstraum. Österreich bietet beste Jagdgelegenheiten, um diesen endlich wahr werden zu lassen. Die vielen bewaldeten Alpentäler bieten dem Rotwild beste Lebensbedingungen und die reichhaltige Äsung bringt mächtige Trophäen hervor. In Österreich lässt sich, was die Geweihstärke betrifft, nur schwer eine konkrete Aussage treffen. Ähnlich wie in Deutschland ist hier alles möglich – vom geringen, über den mittleren, bis hin zum kapitalen Recken können Sie alles erwarten. Ein Jagdurlaub inklusive eines Rothirschabschusses lohnt sich in dieser Landschaft also allemal.

Rehbockjagd in Österreich

Gerade bei der Jagd auf den Rehbock spielt das Wissen der österreichischen Jägerschaft eine besondere Rolle. Hier lockt vor allem die Blattjagd, denn die meisten österreichischen Jäger und Jagdreisevermittler beherrschen diese Technik exzellent. Nicht selten springen hier Böcke an die 400 Gramm Gehörngewicht und bieten ein einmaliges Jagderlebnis. Sicherlich gibt es in anderen europäischen Ländern Böcke mit stärkeren Gehörnen, dennoch bietet Österreich meist ein großartiges Panorama und wahrlich zünftige Traditionsjagden. Die Unterkunft auf einer Alm oder Berghütte rundet den Jagdurlaub ab und bietet auch den sonstigen Familienteilen Entspannung und Erholung.

Jagd auf den Auerhahn

Nicht nur auf Schalenwild lässt es sich in Österreich im Rahmen eines Jagdurlaubes waidwerken. In vielen Teilen des Alpenlandes ist auch noch der Auerhahn beheimatet. Die Jagd auf diese außergewöhnliche Waldhuhnart ist legendär und seit jeher ein Privileg – nicht umsonst zählt das Auerwild zum Hochwild. Problematisch könnten für den Auslandsjäger die niedrigen Zahlen der Abschusslizenzen sein, die aufwändig ergattert werden müssen. Hier beraten Sie allerdings sehr gerne fachkündige Jagdreiseagenturen vor Ort. Sobald diese organisiert ist, steht dem Abenteuer Auerhahnjagd in Österreich nichts mehr im Wege. Dies lässt einen einmaligen Jagdurlaub in Österreich mit der Flintenjagd kombinieren.

Österreichs Federwild – der Birkhahn

Doch auch die Jagd auf den Birkhahn bzw. das Birkwild zieht jährlich viele Auslandsjäger und Jagdurlauber in seinen Bann. Seit Jahren wachsen hier die Bestände und garantieren größte Spannung während einer traditionellen Balzjagd. Auch hier gilt es für den Jagdreisenden, sich so früh wie möglich um die Planung der bevorstehenden Reise zu kümmern – es werden im Jagdjahr nur wenige Lizenzen vergeben. Diejenigen, die eine dieser Lizenzen ergattern können, genießen mit der Birkhahnbalz ein einzigartiges Naturerlebnis in angenehmer Berglandschaft.

Gamsjagd in Österreich

Eine Gamsjagd in Österreich – nahezu der Traum eines jeden Jägers in den tiefergelegenen Landschaften Deutschlands. Hier wird traditionell zünftig in einer Berghütte am Berg übernachtet und früh morgens geht es dann auf die spannende Bergpirsch. Der Gamsbock bzw. die Gamsgeiß muss sich wahrlich erarbeitet werden und bietet den Stoff für mitreißende Jagdgeschichten. In einem atemberaubenden Panorama gerade während der Gamsbrunft auf dieses faszinierende Wild zu waidwerken, kann als Traum durchaus Realität werden. Gerade bei der Gamsjagd in Österreich spielt die Trophäe eine minderwertige Rolle – es geht um das pure Erlebnis in der sagenumwobenen Bergwelt.

Angebote zur Gamsjagd in Österreich

Es gibt viele überzeugende Jagdangebote und Jagdmöglichkeiten von zahlreichen seriösen Anbietern. Grundsätzlich ist die Gamsjagd überall in Österreich möglich, Ihr Jagdreiseanbieter wird Ihnen allerdings schwerpunktartig besondere Gegenden, wie zum Beispiel Tirol oder Kärnten besonders empfehlen können. Größere Preisunterschiede bei den Abschüssen gibt es in der Regel nicht, hier kommt es allerdings stark auf die dazu gebuchte Unterkunft oder sonstige Extras an. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich entsprechend auf die bevorstehende Jagd körperlich vorbereiten. Ein solider Fitnesszustand ist am Berg und besonders auf der Pirsch essenziell und von großer Bedeutung. Auch die nötige Ausrüstung und insbesondere die Jagdausrüstung, wie gut eingelaufene Stiefel oder Entfernungsmesser, sollten vorhanden und verfügbar sein. Zur Not lässt sich das meiste Jagdzubehör jedoch unkompliziert direkt vor Ort ausleihen.

Jagd auf Flugwild in Alpenpanorama

Gerade in Mitteleuropa wird die Jagd auf dem traditionellen Schnepfenstrich immer seltener. Dennoch gibt es in Österreich einige Möglichkeiten auf das befiederte Wild zu jagen. Vor allem die Schnepfenbalz im Frühjahr erfordert bestes Können an der Flinte und trennt das Spreu vom Weizen. Durch intensive Monitoring-Maßnahmen gibt es jährliche einige Abschüsse, die an passionierte und geschickte Auslandsflintenjäger vergeben werden können. Hier gilt es allerdings – wie so oft bei seltenen Wildarten – früh planen und möglichst weit im Voraus den Kontakt zu den entsprechenden Jagdvermittlern suchen.

Drückjagden in Österreich

In Österreich werden, wie in Deutschland auch, regelmäßig spannende und nervenaufreibende Drückjagden veranstaltet. Hier geht es üblicherweise auf Wildarten wie Schwarzwild, Rotwild, Rehwild und Raubwild. Eine größere Rolle im Rahmen der österreichischen Gesellschaftsjagden spielt allerdings die Riegeljagd – eine besondere Form der Drückjagd, die öfter im Gebirge abgehalten wird. Hocheffektiv wird das Wild hier nur langsam und sanft beunruhigt und auf die Schützenketten (Riegel) zugetrieben. Hier kommt das Wild oft langsamer als auf den deutschen Drückjagden und bietet daher beste Bedingungen für ein sauberes Ansprechen und einen sauberen Schuss.

Jagdmöglichkeiten in Österreich – die Jagdarten und Reviere

Den natürlichen Gegebenheiten entsprechend finden viele Jagdreisen in Österreich im Gebirge bzw. in einem großartigen Alpenpanorama statt. Ob Sie nun in der Steiermark, in Tirol, im Wienerwald bei Wien, im Salzkammergut, in Kärnten oder im Pinzgau jagen möchten – in Österreich gibt es unendliche Möglichkeiten Ihren Jagdtraum zu erfüllen. Maßgebliches Kriterium sind natürlich die bejagbaren Wildarten, bzw. auf welchen Höhenmetern diese üblicherweise anzufinden sind. Während Sie bei der Jagd auf den Rehbock regelmäßig eher auf den saftigen tiefergelegenen Wildwiesen jagen, geht es bei einer Jagd auf den Gams- bzw. Steinbock öfter hoch hinaus. Auf den verschiedenen Jagdarten können Sie zweifellos die Jagderfahrungen Ihres Lebens machen – diese sind üblicherweise:

  • Riegeljagd
  • Drückjagd
  • Pirsch
  • Bergjagd
  • Ansitzjagd
  • Lockjagd